Erfahrungsbericht zum Seminar

stock display

Vor dem Seminar

Zuerst vorab: bevor ich das Seminar buchte, habe ich am kostenlosen Online-Workshop auf der Homepage der PJM Investment Akademie teilgenommen. Nach dem Workshop war ich positiv überrascht.

 

Ich hatte bereits dort gute Informationen an die Hand bekommen, war jedoch verunsichert über die Höhe des Preises des Seminars. Diesen hohen Preis investieren und das als Student? Ich versuchte mich so gut wie möglich im Internet über die Inhalte und den Nutzen des Seminars zu informieren. Leider fand ich nur sehr wenige Informationen. Unter anderem ein Beweggrund, weshalb ich diese Website zur PJM Investment Akademie erstellt habe und hier Informationen zum Seminar zur Verfügung stelle.

 

Nach reichlicher Überlegung habe ich dann den Schritt gewagt und mich für das Seminar „Der erleuchtete Investor“ am 21. und 22. Juli 2018 in Hamburg angemeldet.

 

Das Gefühl nach der Anmeldung war komisch. Nun hatte ich den Betrag überwiesen und die Anmeldung war abgeschlossen. Doch je näher das Wochenende und damit das Seminar kam, umso größer wurde die Vorfreude, denn ich hatte ständig im Kopf, bald zu lernen, wie finanzielle Freiheit funktioniert.


Anmeldung zum kostenlosen Online-Workshop

Möchtest Du Dich ebenfalls von der PJM Investment Akademie überzeugen?

Klicke unten auf den Button und melde Dich unverbindlich zum kostenlosen Online-Workshop an oder sende mir deine Frage:


Der erste Tag des Seminars

Also am Freitagabend früh ins Bett, um am Samstag für den ersten Tag des Seminars fit zu sein. Morgens passend den Bus in Richtung Hotel genommen und so stand ich dann eine halbe Stunde vor Seminarbeginn als erster vor der Eingangstür zum Seminarraum. Das Lindner Hotel sieht übrigens von außen, wie auch von innen sehr elegant aus. Ich habe mich die ganze Zeit sehr wohl gefühlt und die Atmosphäre des Hotels passt zum Seminar.

 

Vor Beginn des Seminars wurden die ersten Unterlagen durch Philipp und seinen Mitarbeitern ausgehändigt. Dann wurden die Türen gegen 8 Uhr geöffnet. Und dann hat sich gezeigt, warum es sich lohnt, pünktlich zu sein - ein Platz ganz vorne in der ersten Reihe!

 

Die Tische waren gedeckt mit allerlei Getränken, die man kostenlos verzehren durfte. Unter den Tischen waren Stromkabel verlegt, sodass alle ihren Laptop nutzen konnten, der für das Seminar und das Erlernen der entsprechenden Tools erforderlich war. Du bekommst schon vor dem Seminar eine Anleitung, wie Du Deinen Laptop für die genutzte Software einrichten kannst. Den Umgang damit lernst Du dann auf dem Seminar. Aber keine Angst, wenn die Einrichtung zu Hause nicht funktioniert, erhältst Du am ersten Tag Hilfe durch das Team der PJM, damit dein Programm auch wirklich läuft.

 

Kurze Zeit später fing Philipp dann mit dem Seminar an. Schon der Einstieg mit einer kleinen Geschichte gefiel mir sehr gut. Das erste Thema war dann Mindset, besonders die Einstellung zum Thema Geld. Auch hier werden viele interessante Anekdoten erzählt, die einen manchmal zum Schmunzeln bringen. Danach ging es um das Thema Sparen. Hier lernst Du eine super Technik, die Dir hilft, jeden Monat Dein Einkommen in mehrere Teile zu separieren und somit Deine Ausgaben genau zu planen, während Du jedoch auch schon einen festen Betrag zum Sparen zurücklegst. Ich benutze dieses System nun seit vielen Monaten und es funktioniert tatsächlich sehr gut!

 

Dann gibt es eine kleine Frühstückspause. Auch hier ist die Verpflegung (Kaffee, Brötchen, Snacks…) in der Seminargebühr inbegriffen.

 

Danach ging es weiter mit der Fundamentalanalyse. Du lernst, wie Du ein Unternehmen aufgrund seiner Kennzahlen bewertest. Das hat mir besonders viel Spaß gemacht! Alles wird super ausführlich erklärt und Fragen werden direkt beantwortet. Nach diesem Teil des Seminars fühlte ich mich bereits wie ein kleiner Börsenprofi ;)

 

Es folgte die Einarbeitung in die Software, mit der die technische Analyse durchgeführt wird. Man versucht also, aufgrund des Aktienkurses und anhand von Indikatoren, ein Kauf- oder Verkaufssignal zu erkennen und demnach mit Aktien zu handeln. Auch hier erfolgte die Einarbeitung optimal. Fragen wurden wieder direkt beantwortet und es wurden Beispiele bearbeitet, die an der Leinwand vorgestellt wurden, während man diese mit seinem eigenen Laptop nachmachen konnte. Ich hatte anfangs noch Probleme, die Indikatoren richtig zu verstehen und zu deuten, jedoch wurde dies zu Hause beim Nacharbeiten schnell deutlich und verständlicher, sodass auch Indikatoren nach kurzer Zeit kein Problem mehr waren.

 

Danach machten wir Mittagspause. Es gab ein leckeres Buffet, das reichhaltig und meiner Meinung nach sehr exklusiv war. Auch hier galt: das Buffet ist in der Seminargebühr enthalten!

 

Philipp riet uns, nicht zu viel zu essen, damit wir nicht ins „Suppenkoma“ fallen. Ein sehr guter Rat, denn die Konzentration sollte auch am Nachmittag hoch bleiben.

 

Nach der Mittagspause ging es weiter mit grundlegenden Dingen, die an der Börse möglich sind. Aktien kaufen oder verkaufen, das gleiche mit Optionen. Unterbrochen wurde die Thematik von einer Kaffee- und Kuchenpause (ebenfalls in der Seminargebühr enthalten). Vor Feierabend begann dann die Einführung in die Optionen mit einem sehr anschaulichen Beispiel. Wie der Großteil der Seminarteilnehmer, hatte ich keine Ahnung von Optionen. Und auch am Ende von Tag eins, sogar am Ende von Tag zwei, hatte ich Optionen immer noch nicht ganz verstanden. Aber keine Sorge, beim Nacharbeiten zu Hause und in den folgenden Webinaren, wird auch diese Thematik verständlicher.

 

Gegen 17:30 Uhr war der erste Tag dann beendet. Ich ging mit einem sehr guten Gefühl aus dem Seminarraum. Bis auf die Optionen hatte ich soweit alles verstanden. Ich fühlte mich eindeutig so, als hätte ich heute richtig was dazu gelernt.

 

Ach ja: Du hast das Recht, bis zum Ende des ersten Tages zu Philipp zu gehen und ihm zu sagen, dass Dir das Seminar nicht gefällt und Du nach Hause möchtest. Du erhältst dann die komplette Seminargebühr zurück. Das ist eine gute OPTION ;)

 

Bisher haben diese Möglichkeit laut Philipp allerdings erst ein oder zwei Personen genutzt.

 

Zurück im Hotel, zog ich mich erstmal um und ging dann noch in die Stadt, um Hamburg zu erkunden. Gegen 22:30 Uhr war ich dann allerdings schon wieder im Hotel, um mir nochmal das Gelernte anzuschauen und frühzeitig schlafen zu gehen.

 

 

Der zweite Tag des Seminars

Am Sonntagmorgen wachte ich wieder voller Motivation auf. Pünktlich stand ich wieder vor dem Seminarraum. Diesmal sollte sich jeder einen anderen Platz und andere Sitznachbarn suchen. Also gut, Seitenwechsel und in die zweite Reihe ;)

 

Der zweite Tag begann mit der Fortführung über Optionen. Dann Frühstückspause. Danach wurde das Thema Optionen vertieft. Du lernst, wie Du Dein Investment mit Optionen absichern kannst und wie du die Kosten dafür berechnest. Sogar dein Risiko steht damit fest. Sehr sehr interessant! Zwischendurch erzählt Philipp immer wieder die ein oder andere Anekdote, um den Kopf von den Fragezeichen freizumachen.

 

Es folgte wieder ein Mittagsbuffet.

 

Danach ging es weiter mit dem Thema Absicherung. Mein Kopf qualmte jetzt schon sehr und ich fragte mich die ganze Zeit, wie ich das nur alles lernen und verstehen soll. Innerlich war ich zu diesem Zeitpunkt wirklich am Zweifeln, ob das Seminar wirklich die richtige Entscheidung war. Aber aufgeben hilft nicht, also hörte ich weiter konzentriert zu und notierte alles, was Philipp und sein Team präsentierten.

 

Dann Kaffeepause und eine Stunde vor Ende des Seminares, also gegen 17 Uhr, teilte Philipp eine sehr persönliche Geschichte mit uns. Der Moment war wirklich sehr berührend, jedoch empfand ich ihn auch als motivierend. Philipp wünschte uns alles Gute und lud alle ein, an der Hotelbar gemeinsam noch etwas trinken zu gehen. Allerdings musste ich los zum Bahnhof, um meinen Zug zu erwischen.

 

Ich fühlte mich sehr schlapp und mein Kopf rauchte, als ich das Hotel verließ. Einerseits war ich motiviert, aufgrund dessen, was ich alles am Wochenende gelernt hatte. Andererseits demotivierte es mich, dass ich, besonders am zweiten Tag, nicht viel verstanden hatte.

 

Aber keine Sorge, auch hier gilt: beim Nacharbeiten zu Hause und in den Webinaren lernt man sehr sehr viel und versteht die Thematiken dann immer besser.

 

Gegen 19 Uhr stand ich dann am Hamburger Hauptbahnhof und stieg in meinen Zug in Richtung Heimat. Ich war so müde vom Seminar, dass mir die Augen ständig zufielen. Ich lenkte mich mit lesen ab, schaute mir zwischendurch nochmal meine Notizen zum Seminar an. Auch wenn ich müde und etwas demotiviert aufgrund der Masse an Thematiken war, überwog doch das motivierende Gefühl, etwas sehr Wichtiges gelernt zu haben, das ein Leben lang verfügbar und abrufbar ist.

 

 

Nach dem Seminar

Als ich dann wieder zu Hause war, begann ich mir die Website der PJM Investment Akademie, also den Mitgliederbereich, anzuschauen und die dort aufgeführten Themen zu lernen. Es hilft ungemein, sich die wöchentlichen Webinare anzusehen, die jeden Mittwochabend stattfinden und live durchgeführt werden. Auch wenn ich zu Anfang nichts verstand, nimmt das Verständnis im Laufe der Zeit deutlich zu.

 

Außerdem unterstützt ein Simulationskonto beim empfohlenen Broker dabei, die Abläufe (z.B. der Orders) zu verstehen. Nebenbei kann man so an der Börse, angelehnt an die erlernten Strategien, experimentieren und ausprobieren, was sehr viel hilft und mich persönlich sehr weitergebracht hat. Ziel ist, hierbei eine Strategie zu finden, die zur eigenen Persönlichkeit passt.

 

Somit habe ich mich nun in den letzten Monaten sehr entwickelt. Ich lerne weiterhin durch Webinare und den Mitgliederbereich. Mittlerweile investiere ich nicht nur noch im Simulationsdepot, sondern ebenfalls im Echtgeld-Depot. Das Folgeevent habe ich ebenfalls schon im Feburar 2020 besucht.

 

 

Fazit

Meiner Meinung nach ist dieses Seminar jeden Euro wert. Auch wenn es Überwindung kostet, einen hohen Betrag für das Seminar zu zahlen, ist das, was man im Seminar „Der erleuchtete Investor“ lernt, um einiges wertvoller. Und vor allen Dingen: man behält das Erlernte ein Leben lang als Fähigkeit und kann ein Leben lang einen Nutzen daraus ziehen! Ich habe meine Entscheidung bis heute nicht bereut!

 

PS: Solltest Du Dich für die Buchung des Seminars "Der erleuchtete Investor" entscheiden, so erwähne bei der Buchung bitte meinen Namen oder diese Website. Du unterstützt mich dabei auf meinem Weg in die finanzielle Freiheit!

Vielen Dank!

Daniel Uphues


Interesse geweckt?

Wenn es dir wie mir geht und dein Interesse geweckt wurde, stelle ich dir jetzt die weiteren Möglichkeiten vor.

seminar buchen

Unabhängigkeit und Selbstbestimmung durch finanzielle Freiheit! Ergreifst du die Chance?
Wenn deine Antwort "Ja!", "Unbedingt!" oder "Wann geht es los?" lautet, kann ich dir nur empfehlen am Seminar teilzunehmen.
Erhalte weitere Informationen zur Buchung